Herbst 2018

Bauforschung.jpg
© Felix Reinicke

Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2018 haben zahlreiche Vorarbeiten am Schlossgelände begonnen. Ein Denkmal wie das Schloss Marchegg zu renovieren erfordert nämlich umfangreiche Vorbereitung. Sämtliche Veränderungen, die den Bestand (Substanz), die überlieferte (gewachsene) Erscheinung oder die künstlerische Wirkung des Denkmals beeinflussen könnten, bedürfen einer Bewilligung des Bundesdenkmalamtes.

Eine genaue Bestandsaufnahme und historische Erhebung war daher die essenzielle Basis für die Planung von Erhaltungs- und Veränderungsmaßnahmen am Schloss Marchegg. Dazu zählt die Bauaufnahme sowie bauhistorische, restauratorische und archäologische Untersuchungen. Zahlreiche ExpertInnen waren an den Arbeiten beteiligt: PlanerInnen, ArchitektInnen, ArchäologInnen NaturwissenschaflerInnen, BauhistorikerInnen u. a.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden